Blog der Kanzlei Dr. Brunner & Hardenberg - Rechtsanwälte und Steuerberater in Düsseldorf und Mülheim an der Ruhr.
Die Schwerpunkte unserer Rechtsanwälte sind: allgemeines Zivilrecht, Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Markenrecht, Verkehrsrecht und Wettbewerbsrecht.
Die Schwerpunkte unserer Steuerberater sind: Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung sowie betriebswirtschaftliche Prüfung.

Kanzlei-Blog der Rechtsanwälte und Steuerberater (Düsseldorf)

Jörg Hardenberg zu Fahrerbewertungen.de bei VOX

Ende Juni berichtet das TV-Magazin „auto mobil“ über das Portal fahrerbewertung.de. Diese Seite ermöglicht es Nutzern, über jeden Autofahrer eine Bewertung zu verfassen. BHP-Rechtsanwalt Jörg Hardenberg wurde im Beitrag zu diesem Thema befragt.

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Außendienst-Mitarbeiter und hatten, wie es vorkommen kann, während einer Fahrt einen Disput mit einem anderen Autofahrer. Sie vergessen den Vorfall, bis Ihr Vorgesetzter Sie nach einigen Wochen in sein Büro holt und eine Bewertung über Sie als Fahrer verliest, die große Zweifel an Ihrer Befähigung als Außendienst-Mitarbeiter hinterlässt.

Weiterlesen...

Kündigung: Wie viel Abfindung steht mir zu?

Immer wieder werden wir von Mandanten zum Thema Abfindungen befragt. Die häufigste Frage zu diesem Teil des Arbeitsrechts lautet stets: „Wie viel Abfindung steht mir zu?" Wie viel Abfindung ein Angestellter erhält, hängt von vielen Faktoren ab. Wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick geben.

Abfindung heißt im Juristen-Deutsch „Entschädigungszahlung".

Diese ist zwar gesetzlich nicht geregelt, wird aber im Regelfall im Rahmen der sogenannten Güteverhandlung vor dem Arbeitsgericht vereinbart, um einen Kündigungsrechtsstreit gütlich und endgültig beizulegen.





Weiterlesen...

Die größten Missverständnisse im Arbeitsrecht

missverstaendnisse-arbeitsrecht-duesseldorf In unserer Kanzlei stellt der Bereich Arbeitsrecht schon seit Jahren einen unserer wichtigsten Tätigkeitsschwerpunkte dar. Dabei vertreten wir Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen und konnten so viel Erfahrung auf beiden Seiten von arbeitsrechtlichen Klagen sammeln.

 Arbeitsrechtliche Verfahren gab es schon immer, doch auch wir merken, dass sich die Zahl von Klagen rund um den Arbeitsplatz in der jüngeren Vergangenheit erhöht hat. Besonders häufig klagen zum Beispiel Arbeitnehmer gegen Kündigungen, die aus ihrer Sicht ungerechtfertigt sind. Diese Klagen sind zum großen Teil auch darauf zurückzuführen, dass die Arbeitsämter bzw. Arbeitsagenturen von dem von einer Kündigung betroffenen Arbeitnehmer im Regelfall die Einreichung einer sogenannten Kündigungsschutzklage einfordern, um die – wenn auch in vielen Fällen geringe – Chance auf Weiterbeschäftigung per Urteil wahrzunehmen. Weigert sich der Arbeitnehmer in solchen Fällen, eine Kündigungsschutzklage zu erheben, drohen ihm im schlimmsten Fall Sperrfristen bei der Auszahlung des Arbeitslosengeldes.

Weiterlesen...